Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 4. Juni 2010, 10:48

Mathematischer Hintergrund zur smooth()-Funktion?

Hallo,

ich nutze den krpano-Player für meine Homepage und da gerne auch für die interaktiven Planeten. Und bastele nebenbei an einem Projekt, bei dem ich Videos daraus machen kann. Erste Versuche waren, mit einem Programm wie Camtasia die Ausgabe von krpano 'abzufilmen', das funktioniert leider nicht so mit Flash, weil nur ein Teil der Bilder im Video ankommt.

Jetzt arbeite ich an einem Programm, das über ein simples Script Parameter wie Blickwinkel oder Rotation verändert und dann die Einzelbilder für den Film berechnet, erste Ergebnisse sehen so aus:
http://www.youtube.com/watch?v=2rikMEiEYcc
und
http://www.youtube.com/watch?v=GzRrM677iY8

Auf youtube ist's etwas ruckelig, das ist ein Problem bei der Videoerstellung und Umwandlung - was ich mehr vermisse, ist die sanfte Bewegung, die ich im krpano bei lookto mit smooth() habe. Ich hab schon etwas gesucht, aber meine mathematischen Ansätze waren da bei weitem nicht so schön wie im krpano.

Darum mal Frage an den Entwickler (und die Community): Ist die Mathematik hinter smooth() streng geheim oder könntest Du mir einen Tipp geben, welche mathematische Funktion dahinter steckt und wie sich das berechnet?

beste Grüße
Klaus

2

Mittwoch, 9. Juni 2010, 15:54

Hi,

das Prinzip dahinter sind einfach zwei beschleunigte Bewegungen und eine Bewegung mit konstanter Geschwindigkeit falls die Höchstgeschwindigkeit erreicht wird, d.h. einmal eine positive Beschleunigung, maximal bis zur angegeben Höchstgeschwindigkeit, falls diese erreicht wird, eine bestimmte Zeit mit dieser Geschwindigkeit, und dann eine negative Beschleunigung bis zum Stillstand/Zielpunkt,

als Grundlage dient diese einfache Formal aus dem Physikunterricht:
a = 2*s/t²
(a = Beschleunigung, s=Weg, t=Zeit)

der Weg ist die Entfernung der Punkte,
die Beschleunigung wird bei der smooth() Funktion angegeben,
und die Zeit muss berechnet werden,
und das ganze zweimal,

wie das jetzt aber genau Anzuwenden/zu Berechnen ist, hängt vom genauen Anwendungsfall ab,

Schöne Grüße,
Klaus

3

Donnerstag, 10. Juni 2010, 22:35

Hallo,

vielen Dank, damit kann ich schon einiges anfangen. Ich habe immer nach einer einzelnen Formel gesucht, die die komplette Bewegung beschreibt - die Aufteilung in Beschleunigen und Abbremsen ist so nageliegend, dass ich sie übersehen habe. Ich versuche mal, das demnächst einzubauen. Vielleicht komme ich ja soweit, dass ich krpano als Testumgebung nutzen kann und mit meinem Programm dann HD-Videos erstellen kann.

viele Grüße
Klaus